Wir machen Freu(n)de!
Kontakt  Übersicht  Home

Willkommen

Leistungen

Profil

Referenzen

Stellenangebote

News

Neues über Wagner

Brückenreinigung
Eine 88 Meter lange Holz-/Glasbrücke überspannt in Remseck den Neckar.

Brückenreinigung
1.000 Quadratmeter Glasfläche werden mit Hilfe einer Arbeitsbühne gereinigt.

Brückenreinigung
Die "Teleclean-Technik" erspart bei der Brücken-Innenreinigung das Gerüst.

Brückenreinigung
Guilherme D.Costa Reis (links) und Nuno Alberto Rodrigues-Dias brachten die beiden Brücken über Rems und Neckar wieder auf Vordermann.

Remsecker Brücken-Reinigung

Das Gebälk sowie die Glaskonstruktion der beiden 1989 eingeweihten Fußgänger- und Radwegbrücken über Neckar- und Remsmündung wurde gereinigt. Die aufwändige Projektarbeit im Auftrag der Stadt Remseck hat die Gebäudereinigung Wagner aus Asperg übernommen.

Zwei Brücken in Leimbindekonstruktion überspannen in Remseck den Neckar und die Rems. Mit 88,20 Metern Länge und einem Gewicht von 180 Tonnen war die Neckarbrücke zur Bauzeit die am weitesten gespannte Holzbrücke der Welt. Unwesentlich kleiner ist die zweite Brücke, die Fußgänger und Radfahrer über die Flussmündung der Rems führt. Beide Brücken sind komplett verglast.

Die Fläche des Daches einer Brücke umfasst etwa 1.000 Quadratmeter und setzt sich aus hunderten einzelner, sich überlappender Glasscheiben zusammen. Guilherme D. Costa Reis und Nuno Alberto Rodrigues-Dias von der Gebäudereinigung Wagner in Asperg hatten den Auftrag, die Gebälk- und Glaskonstruktion wieder auf Vordermann zu bringen. Das wird auf der Außenseite mit Hilfe einer Arbeitsbühne erledigt. Gesichert wie Bergsteiger gleiten die beiden gelernten Gebäudereiniger die Glasfassade entlang und bringen in schwindelnder Höhe Scheibe für Scheibe auf Hochglanz.

Für die innere Glasfläche setzen die beiden Spezialisten die „Teleclean“-Technik ein. Routiniert und scheinbar spielerisch erreichen sie mit ihren von vier bis 17 Meter Länge einsetzbaren Teleskopbürsten auch unzugängliche Stellen. Früher war dafür ein teures und umständlich zu handhabendes Gerüst erforderlich. Heute erreichen die Wagner-Mitarbeiter bei komplizierten Reinigungsobjekten – so wie bei den beiden Brücken über Rems und Neckar – vom festen Boden aus auch unzugängliche Stellen.

Dass der Schmutz der letzten drei Jahre aus einem Gemisch von Autoabgasen, Graffitis, Vogeldreck und Regenrückschlieren scheinbar mühelos abgleitet, ermöglicht eine systematische, ausgefeilte Arbeitstechnik ganz ohne Chemie. Mit 40°C heißem, entmineralisiertem Wasser wird ein glänzendes, rückstandsloses Ergebnis möglich.

zurück zur News-Übersicht 

07. November 2006